Tipps von anderen Pflegenden

Wenn Sie einen Angehörigen pflegen, ändert sich Ihr Leben. Natürlich ist jeder Fall ist anders, aber viele Menschen machen die Erfahrung eines Wechselbads der Gefühle – von Liebe und Befriedigung, die sie bei der Pflege empfinden, bis hin zu Verbitterung angesichts der Auswirkungen auf ihr Leben. Dies kann zu Schuldgefühlen, Stress, Ärger und Erschöpfung führen. Machen Sie sich diese Gefühle bewusst, und sprechen Sie darüber mit einem guten Freund oder in einer Selbsthilfegruppe.

Hilfe suchen und reden sind gute Möglichkeiten, Belastungen zu mildern und Spannung abzubauen.
Belastungen mildern

Denken Sie auch an sich. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, was Sie tun können, um sich zu motivieren und zu belohnen.
Motivieren und belohnen

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, zum Beispiel, auf professionelle und finanzielle Hilfe zurückzugreifen oder sich zu informieren.
Hilfe holen und informieren