Offenbar befinden Sie sich in <country>

Wechseln Sie für weitere Informationen zu Ihrer lokalen TENA Lady Website.

Sprache
DE | FR |  IT

Medizinische Ursachen von Inkontinenz bei Frauen – Nicht nur Harnwegsinfekt

Portrait eines lächelnden Arztes in einer Arztpraxis

Erkrankungen, die Einfluss auf Ihre Blase haben

Es gibt verschiedene körperliche Beeinträchtigungen, die ein Risiko für Blasenprobleme bergen. Positiv ist, dass es eine gute Chance gibt, die Inkontinenz zu reduzieren, wenn man die zugrunde liegende Ursache behandelt. Hier sind einige Beispiele:
 
  • Schlaganfall. Eingeschränkte Mobilität ist eine häufige Folge eines Schlaganfalls und steigert das Risiko einer funktionellen Inkontinenz. 
  • Diabetes. Frauen mit Diabetes sind anfälliger für Blasenstörungen, was zu einer Überlaufinkontinenz führen kann. Diabetes führt auch zu großen Urinmengen, die durch einen hohen Blutzuckerspiegel hervorgerufen werden. Dadurch steigt das Risiko des Auslaufens.
  • Fettleibigkeit kann Inkontinenz verursachen, indem das Bauchfett zusätzlichen Druck auf den Beckenboden und auf die Blase ausübt. 
  • Harnwegsinfektion kann Dranggefühle verursachen, weil Bakterien die Blaseninnenseite reizen.

What are cookies?

Lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet lorem ipsum dolor sit amet.