Sprache
DE | FR | IT

Den Intimbereich sanft enthaaren – auch für empfindliche Haut

Wie kann ich die Haare im Intimbereich schonend entfernen? Diese Frage stellen sich viele Frauen. Die Möglichkeiten, ungeliebte Härchen zu entfernen, scheinen endlos. Um einen Überblick zu bekommen, welche Methode für dich am besten geeignet ist, stellen wir hier die verschiedenen Methoden der Haarentfernung vor und geben Tipps zur häufigsten Haarentfernungsmethode – der Rasur.

In diesem Beitrag erfährst du unter anderem, welche Haarentfernungsmethoden es für den Intimbereich gibt, welche Vor- und Nachteile sie haben und wie du Hautirritationen vermeiden kannst.

Die Haut im Intimbereich wird durch ganz alltägliche Bewegungen wie Sitzen, Fahrradfahren, Joggen, Tanzen oder auch Reiten strapaziert. Da die Haut im Intimbereich häufig besonders dünn ist, ist sie schnell gereizt. Auch eine Haarentfernung kann die Haut reizen – daher ist es wichtig, den Intimbereich besonders sanft zu pflegen.

Weg mit den Haaren – welche Methoden gibt es?

Du hast sicherlich schon die eine oder andere Methode ausprobiert, um unerwünschte Härchen zu entfernen – für den Intimbereich sind aber nicht alle gleich gut geeignet.

  • Waxing. Bei dieser Methode wird das Haar an der Wurzel ausgerissen – entweder mit Warm- oder mit Kaltwachs. Der damit verbundene Schmerz ist für manche ziemlich unangenehm – die Methode ist jedoch sehr effizient und die Haare wachsen erst nach ein paar Wochen wieder nach.
  • Epilation. Auch bei dieser Haarentfernungsmethode werden die Härchen dank eines rotierenden Pinzettensystems direkt an der Wurzel entfernt. Auch nach dem Epilieren brauchst du ein paar Wochen lang nicht mit ungeliebten Härchen zu rechnen. Epilieren ist vielen allerdings zu schmerzhaft.
  • Enthaarungscreme. Der Vorteil von Enthaarungscremes ist die absolute Schmerzfreiheit – das Haar wird einfach aufgelöst und nicht herausgezogen, wie es bei den anderen Methoden der Fall ist. Allerdings empfinden viele den chemischen Geruch als sehr intensiv – auch sind nicht alle Enthaarungscremes für den Intimbereich geeignet. Daher solltest du vor der Anwendung die Packungsbeilage aufmerksam lesen.
  • Rasur. Der Klassiker unter den Haarentfernungsmethoden ist schmerzfrei und unkompliziert: Das Haar wird an der Hautoberfläche gekappt und du hast für kurze Zeit perfekt glatte Haut. Das ist allerdings auch gleichzeitig der Nachteil dieser Methode – sie hält häufig nur wenige Tage an.

Wie kann ich Hautirritationen im Intimbereich nach der Rasur vorbeugen?

Die Rasur kann – wenn sie richtig vor- und nachbereitet wird – eine sanfte Haarentfernungsmethode für den Intimbereich sein. Die empfindliche Haut im Intimbereich zu rasieren, ist eigentlich ganz einfach, wenn du diese Tipps beachtest.

  • Vorbereitung ist alles. Ein Peeling einige Tage vor der Rasur hilft, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und eingewachsene Haare freizulegen. Auch mit einem Bad vor der Rasur lässt sich dieser Effekt erzielen.
  • Eine schonende Rasur. Es ist ganz wichtig, den Intimbereich schonend zu rasieren, um Irritationen vorzubeugen. Das bedeutet: eine scharfe Klinge, Wasser, Rasierschaum und die richtige Technik. Rasiere zunächst in Wuchsrichtung, bevor du gegen den Strich rasierst. Schonend den Intimbereich zu rasieren, bedeutet auch, dass du regelmäßig in frische Klingen investieren solltest – stumpfe Klingen erfordern mehr Druck, was die Verletzungsgefahr erhöht.
  • Die richtige Nachbereitung. Die Hautpflege ist nach einer Rasur im Intimbereich essenziell. Dafür kannst du auf spezielle Intimpflegecremes zurückgreifen. Um juckende Haut im Intimbereich nach der Rasur zu vermeiden, trage am besten lockere Baumwollunterwäsche – damit minimierst du Reibung an deiner frisch rasierten Haut. Trockene Haut im Intimbereich nach der Rasur kann auch daher rühren, dass die Haut nach dem Rasieren nicht gründlich abgetrocknet und nicht mit einer Pflegecreme behandelt wurde. Achte also darauf, dir nach der Rasur Zeit zu nehmen und deine Haut ausgiebig zu pflegen.

Fazit: Rasieren ist auch ohne Hautirritationen im Intimbereich möglich!

Wenn du die Rasur richtig vor- und nachbereitest sowie gängige Fehler (zum Beispiel einen Nassrasierer trocken zu verwenden oder zu fest aufzudrücken) vermeidest, kann eine Rasur eine sehr schonende Methode sein, den Intimbereich von unerwünschten Härchen freizuhalten. Hast du häufig mit gereizter Haut im Intimbereich zu kämpfen? In dem Fall solltest du nicht zu häufig rasieren, damit deine Haut sich regenerieren kann.