Sprache
DE | FR | IT

Begleiterscheinung der Wechseljahre: Trockene Haut

Dass die Haut hormonbedingt verrücktspielen kann, wissen wir spätestens seit Einsetzen der Periode. Vor allem Pickelchen und Unreinheiten sind alte Bekannte. In den Wechseljahren zeigt sich oftmals aber ein neues (Haut-)Bild: Die Haut wird trocken, kann schuppen, spannen, jucken. Was gegen trockene Haut im Gesicht und am Körper während der Wechseljahre hilft, verraten wir dir hier.

Östrogenmangel löst trockene Haut in den Wechseljahren aus

Wann und wie sich die ersten Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre zeigen, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Vor allem Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen werden oft mit dieser Zeit des (erneuten) Umbruchs in Verbindung gebracht. Ebenso typisch sind aber auch Veränderungen der Haut.

Der Grund für all diese Begleiterscheinungen der Wechseljahre ist die massive Veränderung des Hormonhaushalts, vor allem das Absinken des Östrogenspiegels. Östrogen ist das Hormon, das für unseren Zyklus und die Reifung von Eizellen verantwortlich ist und dessen Absinken somit auch den Beginn der Menopause einläutet – inklusive unterschiedlichster Begleiterscheinungen. Speziell für unsere Haut bedeutet das, dass sie trockener, dünner und weniger elastisch werden kann. Es wird weniger Kollagen produziert, so dass schneller Falten entstehen, Zellen erneuern sich langsamer und die Haut kann Feuchtigkeit schlechter speichern.

Übrigens: Während der Menopause ist oftmals nicht nur trockene Haut im Gesicht und am Körper ein Thema. Wechseljahre bedeuten oft trockene Haut und Schleimhäute – also auch trockene Haut im Intimbereich.

Die richtige Pflegeroutine für trockene, juckende Haut während der Wechseljahre

Was bedeutet das für die tägliche Pflege der Haut? Zunächst einmal ist es wichtig, dass eine tägliche Pflege stattfindet – am besten morgens und abends. Milde, rückfettende Cremes versorgen die Haut im Gesicht und am Körper mit zusätzlicher Feuchtigkeit. Nach dem Duschen spendierst du deinem ganzen Körper eine extra Portion Pflege mit Lotionen, die Harnsäure (Urea) und Hyaluronsäure enthalten. Trockene Haut im Gesicht während der Wechseljahre reagiert empfindlich auf verschiedene reizende Substanzen, wie Alkohol, Duft- und Konservierungsstoffe.

Es lohnt sich also, deine bisherigen Cremes einen Check zu unterziehen und bei Bedarf auf andere Produkte zu wechseln. Bist du dir unsicher, sind Kosmetiker*innen und Hautärzt*innen die richtigen Ansprechpartner*innen rund um die richtige Pflege trockener Haut in den Wechseljahren.

Trockene Haut während der Wechseljahre: Hausmittel

Während der Wechseljahre findest du für deine trockene Haut auch Hilfsmittel in der Küche, mit denen du quasi Naturkosmetik selbst herstellen kannst.

  • Avocado: Dank eines sehr hohen Fettgehalts und in der Gesichtspflege als wertvoll geltende Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren, eignet sich die Avocado perfekt für eine selbstgemachte Gesichtsmaske. Eine halbe weiche Frucht mit der Gabel zerdrücken, etwas Zitronensaft hinzufügen und die Maske auf das Gesicht auftragen. Nach einer halben Stunde kannst du die Maske mit etwas warmen Wasser abwaschen.
  • Olivenöl: Nicht nur lecker in der Küche, sondern auch ein Wundermittel gegen trockene und schuppige Haut im Gesicht während der Wechseljahre. Ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E und Flavonoide können deine Haut geschmeidig machen und vor Austrocknung schützen. Am besten trägst du ein paar Tropfen abends auf die betroffenen Körperstellen, massierst das Öl für ein paar Minuten ein und entfernst überschüssige Flüssigkeit anschliessend mit einem weichen Papiertuch. Über Nacht versorgt das restliche Öl deine Haut mit Feuchtigkeit.
  • Kokosöl: Schmelze einen Teelöffel naturreines Kokosöl und vermische es mit einem halben Teelöffel Honig und frisch gepresstem Orangensaft. Die abgekühlte Mischung anschliessend auf Gesicht und Hals auftragen und nach 20 Minuten mit lauwarmem Wasser abspülen.

Weitere wertvolle Pflege für deine trockene Haut

Bist du in Drogerien oder Apotheken auf der Suche nach weiterer Naturkosmetik gegen trockene Haut durch die Wechseljahre, kannst du ausserdem auf folgende Inhaltsstoffe achten:

  • Granatapfel – soll glättend, straffend und reizlindernd wirken
  • Schlehe – soll die Haut widerstandsfähiger machen
  • Mandel – soll glättend wirken und für Geschmeidigkeit sorgen
  • Rotklee – soll stärkend sein
  • Stiefmütterchen – soll pflegen und Feuchtigkeit spenden
  • Ringelblume – soll pflegen und bei der Regeneration unterstützen
  • Nachtkerze – soll bei der Regeneration helfen

Lebensstil während der Wechseljahre hilft gegen trockene Haut

Wahre Schönheit kommt von innen. So abgedroschen dieser Satz auch klingen mag: es steckt auch etwas Wahres in ihm. Vor allem mit einer ausgewogenen Ernährung kannst du nicht nur etwas gegen trockene Haut durch die Wechseljahre tun, sondern bestenfalls auch weitere Begleiterscheinungen lindern.

  • Do: Ernähre dich mit viel frischem Obst, Gemüse, Nüssen, hochwertigen Pflanzenölen, Fisch und wenig Fleisch – dann solltest du optimal mit allen wichtigen Vitamine, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt sein. Trinke ausserdem mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüssten Tee am Tag
  • Don’t: Fertiggerichte, Zucker und Alkohol sollten möglichst selten bzw. wenig auf den Tisch und ins Glas kommen. Empfohlen wird häufig der komplette Verzicht, aber wir wissen auch, dass manchmal einfach nichts besser hilft als (schnelles) Soulfood oder ein Stück Schokolade.

Extra-Tipp: Wenn du während der Wechseljahre extrem trockene Haut oder andere schwere Begleiterscheinungen bei dir feststellst, ist es immer ratsam, mit deinem Arzt oder deiner Ärztin zu sprechen. Diese*r kann dich gegebenenfalls auch auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen, einen Mangel feststellen und/oder dir passende Präparate verschreiben.

Entspannte Wechseljahre trotz trockener Haut & Co.

Dir mit der richtigen Pflege und Ernährung etwas Gutes tun, sind nur zwei Dinge, die du selbst in der Hand hast, um so entspannt wie möglich durch die anspruchsvolle Zeit der Wechseljahre zu kommen. Denn die Hormonumstellung bedeutet nicht nur Veränderungen der Haut, sondern des ganzen Körpers und des Geistes. Wir möchten dir darum noch einige weitere Tipps an die Hand geben:

  • Spazieren gehen, joggen, schwimmen, Rad fahren, Yoga: Bewege dich regelmässig, am besten an der frischen Lust. Das ist gut für Kopf und Körper und kann beispielsweise auch Blasenschwäche vorbeugen und lindern.
  • Umgib dich mit Menschen, die dir guttun und tausche dich mit ihnen aus.
  • Gönn dir auch mal etwas, auch, wenn es vielleicht nicht immer in deine guten Vorsätze in Sachen Ernährung und Bewegung passt.
  • Nutze unsere Tena Slipeinlagen, um dich auch in den Wechseljahren in jeder Situation sicher zu fühlen.